Sport für Örthopädie

Die Diagnosen im Bereich der Erkrankungen des Bewegungsapparates sind ebenso vielfältig wie die Therapiemöglichkeiten. Die Indikationen in der Orthopädie reichen von Erkrankungen der Wirbelsäule, wie zum Beispiel dem Bandscheibenvorfall über Muskel- und Bänderverletzungen bis hin zu Rheuma, Osteoporose oder Gelenkarthrose.

Heutzutage stellen “Rückenschmerzen” den häufigsten Grund für Reha-Maßnahmen dar. Nahezu jede fünfte Diagnose einer Krankschreibung lautet „Wirbelsäulenschaden“, und auch jeder zweite vorzeitige Rentenantrag wird aufgrund dieser Diagnose gestellt.

Orthopädische Erkrankungen sind allerdings nicht zwangsläufig chronischer Natur. Häufig sind sie auch Folge von Unfällen oder Sportverletzungen.

Die Gründe für die wachsende Zahl der Muskel- und Skeletterkrankungen liegen vor allem an einer veränderten Arbeitswelt mit zunehmend sitzenden Tätigkeiten und an einem wachsenden Bewegungsmangel, der irgendwann zu Rückenschmerzen führt.

Viele Erkrankungen können bei frühzeitiger Diagnose konservativ, d.h. ohne Operation behandelt werden, zum Beispiel durch Krankengymnastik oder Medizinische Trainingstherapie.

Termine

  • 8. Dezember 2017 17:00Eröffnung Weihnachtmarkt
  • 28. Dezember 2017 19:00Jahresabschlussfeier der FC Familie
  • 4. März 2018Puls-300 Crosslauf Külsheim
  • 13. Juli 2018 17:00KIDS-Race
AEC v1.0.4
KLEEBlatt Gold 2016/17