Clara aus Brasilien war ein Jahr beim AOK-Treff

Für etwas über ein Jahr wohnte der gebürtige Külsheimer Hans Pahl, der sein vielen Jahren in Brasilien lebt, wieder in seiner Heimatstadt, um seiner Familie die deutsche Sprache und Kultur näher bringen zu können. Während dieser Zeit besuchten seine Kinder Patrick und Clara die Pater-Alois-Grimm-Schule, in der sie auch schnell Freunde fanden.

Hans Pahl war Mitglied der Meistermannschaft des FC Külsheim der Saison 1981/82. So lag es nahe, dass auch seine Familie bereits von Brasilien aus Mitglied der FC-Familie wurde. Clara war Mitglied des AOK-Mädchenfußballtreffs des FC Külsheim. Diese Treffs, von denen es inzwischen einige im Bereich des Badischen Fußballbundes gibt, werden in Punkto Ausrüstung ( Bälle, Tore, Parteihemdchen, Kegel, T-Shirts … ) von der Gesundheitskasse AOK gesponsert und sind im Vergleich zu Jugendmannschaften loser organisiert. So müssen ihre Mitglieder keine Vereinsmitglieder sein und es gibt keine festen Spieltermine. Die Alterspanne der Mädchen in einem AOK-Mädchentreff ist vergleichsweise groß; in Külsheim nehmen Kinder und Jugendliche zwischen sechs und 17 Jahren teil.

Seit der Gründung des AOK-Mädchenfußballtreffs im Mai 2011 in Külsheim war Clara Pahl festes Mitglied und sie gehörte seitdem zu den trainingseifrigsten Spielerinnen. Als im Februar diesen Jahres ihre Cousine aus Brasilien für einen Monat zu Besuch war, kam Clara mit ihrer Cousine zum AOK-Training. Anfangs war Clara Pahl noch sehr zurückhaltend im AOK-Training; viele Übungen mussten ihr aufgrund ihrer noch nicht ausreichend vorhandenen Deutschkenntnisse „praktisch“ vorgestellt oder mehrfach erklärt werden. Dies änderte sich im Verlauf des Jahres allerdings grundlegend und heute braucht Clara keinerlei zusätzliche Erklärungen mehr. Zudem ist sie in der Lage, sich auf verschiedene Partnerinnen einzustellen – seien sie nun sechs oder 17 Jahre alt.

 

Im Dezember richtete der FC Külsheim den „Tag des Mädchenfußballs“ im Fußballkreis Tauberbischofsheim aus. An diesem Tag wurden die „AOK-Girls“ verschiedener Vereine bunt gemischt und spielten dann in einem 4:4-Turnier gegeneinander. Trotz durchaus noch vorhandener Sprachschwierigkeiten gelang es Clara prima, sich mit ihren kurzfristig zusammengewürfelten neuen Mannschaftskameradinnen zu verständigen, ein „Mannschaftskonzept“ zu entwerfen und dann gut zusammen zu spielen.

Am „Tag des Mädchenfußballs“ 2012 beim FC Wertheim–Eichel nahm der AOK-Mädchentreff Külsheim ebenfalls teil. Dieses Mal aber durften die Mädchen beim 5:5-Turnier eine eigene Mannschaft stellen. Dies freute alle Mädchen sehr, weil dies in ihren Augen „wie in richtigen Spielen“ war.

 

Im August heißt es für Clara und ihre Familie nun Abschied nehmen – sie geht wieder in ihre Heimat zurück.

AOK-Girls