Ein besonderer Tag, der 19.September 2009

Frühs um 5.45 Uhr trafen sich 50 verschlafene FC´ler zur Abfahrt in den Borussia-Park nach Mönchengladbach. Unter ihnen 13 Spieler der F-Jugend und 3 Betreuer, die von Borussia Mönchengladbach eingeladen wurden, gegen Borussias U9 zu spielen und dann beim Bundesligaspiel gegen Hoffenheim mit den Profis einzulaufen.

Pünktlich um 11.30 Uhr mussten wir schon unseren ersten Termin wahrnehmen – das Jünterfest, zu dem wir als “Specialguest” auf die große Bühne eingeladen waren. Nach einigen Interviews und “Bonbon werfen” in die Menge wurden wir als heutiger Gegner der U9 von Borussia vorgestellt.

Nachdem auch Präsident Rolf Königs mit seinen Vizepräsidenten uns begrüßt hatte, mussten wir uns auch schon wieder beeilen um noch rechtzeitig vor unserem Spiel den Borussia Park zu besichtigen.

 

Mannschaft vor dem Spiel

Stadionbesichtigung mit Probesitzen

Jünterfest

Beim Jünterfest auf der Bühne

Hoch oben auf dem Borussiapark

Im Pressebereich

Im Spielertunnel

 

 

Nach der Besichtigung bezogen wir dann unsere Kabine, um uns auf das große Spiel (11 gegen 11 auf große Tore) vorzubereiten. Unsere Mannschaft war von den vielen Eindrücken sehr gefesselt. Am Anfang des Spiels (Spielbeginn 13.40 Uhr) waren noch wenige Zuschauer im 54.000 fassenden Rund aber bei einer Spielzeit von 2×30 Minuten füllte sich das Stadion immer mehr, bis zum Ende hin ca. 18.000 Zuschauer den Weg zu unserem besonderen Spiel gefunden hatten.

Vor allem für die lautstarke Unterstützung unserer mitgereisten Fans möchten wir uns herzlich bedanken. Da Borussia mit 2 Viererketten agierte und wir nur (bis auf ein Trainingsspiel gegen Wertheim-Eichel – Danke dafür)  5 Feldspieler gewohnt waren, war das Ergebnis eher Nebensache – wir verraten es trotzdem – 19:0 für Borussia Mönchengladbach. Im nachhinein sagte mir der Coach vom VfL, daß wir uns teuer verkauft haben – normalerweise gewinnen sie höher!

 

 

In der Kabine

Kurz vor dem Spiel

IN der Halbzeit

Werbung für Weberei Pahl

 

 

Gleich nach dem Spiel ging es wieder zurück in die Kabine. Frisch geduscht bekam jeder unserer Spieler sein eigenes Trikot von Borussia Mönchengladbach. Pünktlich um 14.50 Uhr saßen wir auf der Auswechselbank von Hoffenheim – Psychospielchen.

Bis zum Anpfiff durften wir noch in den Spielertunnel stehen und alle Profis abklatschen. Und das haben die Jungs wirklich genossen – ob Busfahrer, Ordner oder Zeugwart – alle waren dabei, aber natürlich auch Ibisevic, Comper usw. und natürlich auch alle Gladbacher! Dann gings los, jeder einen Spieler an die Hand – heute ausnahmsweise der Gast bei den Borussen- und ab zum Mittelkreis!

Nach Einlauf und dem schnellsten Spurt des Lebens zurück an die Außenlinie konnten wir durch die Katakomben unsere reservierten Plätze einnehmen und das Spiel genießen. Borussia legte los wie die Feuerwehr und ging 2:0 in Führung, was über 90 Minuten leider nicht genügte und Hoffenheim die 3 Punkte bescherte.

 

 

Mannschaftsfoto

Kamerafrau Kerstin

Marco Reus zum anfassen

Oliver Neuville und Thorben Marx

Die Nordkurve von innen

Die “Hoffenheimer Bank”