Mitgliederversammlung

Zeitungberichte von Hans-Peter Wagner:
 
Die jährliche Mitgliederversammlung des FC Külsheim fand heuer am Freitagabend im Sportheim „Club32″ statt. 57 Frauen und Männer hörten unterschiedliche und durchweg positive Berichte, die Neuwahlen verliefen allesamt einstimmig, Josef Hochstatter bleibt erster Vorsitzender. Es gab keine kontroversen Debatten und mit gut zwei Stunden Dauer war man für einen Mehrspartenverein sehr zügig fertig.
Erster Vorsitzender Josef Hochstatter bat nach der Begrüßung zum Totengedenken. Schriftführerin Evelyn Kaufmann verlas das Protokolls der letzten ordentlichen Mitgliederversammlung, ehe der Vorsitzende in seinem Geschäftsbericht einen umfassenden Überblick gab. Hochstatter unterstrich, der FC Külsheim sei ein gut funktionierender Verein mit tollen Mitgliedern und außerordentlich engagierten ehrenamtlichen Übungsleitern, Helfern und Vorstandsmitglieder. Gemeinsam sei ein ereignisreiches Jahr gemeistert worden.
Der Verein habe bei verschiedenen Wettbewerben und Ausschreibungen gute Platzierungen und Preise erzielt, in der Vorstandschaft seien viele Neuerungen besprochen und gemeistert worden. Der FC Külsheim habe wie auch schon in den Jahren zuvor seine Farben seine Farben durch Teilnahme an verschiedenen Veranstaltungen im Stadtgebiet hervorragend vertreten, beim Bürgertreff der Stadt Külsheim konnte man sich durch erfolgreiche Sportler gut präsentieren. Christel Weber durfte dabei die Ehrennadel des Landes Baden Württemberg in Empfang nehmen.
Hochstatter streifte besondere vereinseigene Veranstaltungen wie den Besuch der Freunde aus Moret, das Mountainbike-Rennwochenende in hervorragender Zusammenarbeit mit dem Förderverein des FC, das Stadionfest mit manchen Neuerungen, den bewährten Weihnachtsmarkt sowie die Jahresabschlussfeier mit guten Gesprächen. Der Vorsitzende ging auch darauf ein, wie in verschiedenen Bereichen personell sehr gute Kräfte eingebunden werden konnten. Er befand auch hier, wie wichtig es sei, den eingeschlagenen Weg weiterzugehen.
Hochstatters Ausblick benannte die anstehende Burgkurzweyl ebenso wie den Umbau der Kabinen, welcher Mitte/Ende Mai begonnen werde. Der Verein müsse das Sportheim eigenverantwortlich übernehmen, entsprechende Verhandlungen und Absprachen würden mit der Stadt einvernehmlich geführt. Wie jedes Jahr stünden MTB-Rennen, Stadionfest, Großer Markt, Weihnachtsmarkt und Jahresabschlussfeier an. Der Vorsitzende schloss mit einem herzlichen „Dankeschön“ in Richtung aller Mitstreiter des großen Vereins.
Die Schriftführerin benannte einen Mitgliederstand von genau 700 zum Jahresende 2015, davon seien 199 Kinder und Jugendliche. Es habe insgesamt elf Vorstandssitzungen gegeben, so Kaufmann. Dem ausführlichen Bericht von Kassenwart Dieter Duda folgte jener der Kassenprüfer. Bertram Grein kommentierte mit „keine Beanstandungen“. Nach den Berichten aus den Abteilungen [gesonderter Bericht] erfolgte die einstimmig erteilte Entlastung der Vorstandschaft.
Die Versammlung bestätigte bei den Neuwahlen Josef Hochstatter als ersten Vorsitzenden und Dieter Duda als Kassenwart ebenso einstimmig wie die Beisitzer Jürgen Pahl, Uli Kromer, Ina Imhof und Sven Bohn. Beim abschließenden Punkt Verschiedenes war zu hören, dass Einzelheiten zur Dachsanierung noch geklärt werden, es gab zwei spontane Spenden von Vereinsmitgliedern, Alfred Bauch warb um Mitfahrt in Külsheims Partnerstadt Moret am 18. – 20. Juni. Der Vorsitzende meinte abschließend, eine solch harmonische Versammlung hätte durchaus von noch mehr Mitgliedern besucht werden können.
 
© Fränkische Nachrichten, 29.03.2016
 
 


 
Die Berichte aus den Abteilungen nahmen bei der Mitgliederversammlung des FC Külsheim wie stets einen breiten Raum ein.
 
Zu Beginn informierte Jugendleiter Ralf Bundschuh über die Aktivitäten der Jugendabteilung. Mit Janis Beringer sei ein Nachfolger langjährigen stellvertretenden Jugendleiterin Sandra Hernold gefunden worden. Bundschuh nannte an besonderen Aktionen stellvertretend die Bewirtung bei Kreativgarten Riedl, die Kinderbelustigung bei der Weberei Pahl, das Einsammeln von Christbäumen, TrailRun, Kids Race, Farbverlauf. Vieles werde gemacht, um Geld für die Jugendkasse einzunehmen.
Die Jugendabteilung finanziere sich komplett selbst, so der Jugendleiter, der die erfolgreichen Teilnahmen bei diversen Wettbewerben ansprach wie den ersten Platz in der Region Franken beim Lotto-Sportjugend-Förderpreis für den TrailRun. Man habe beim Buttenlauf am Weinfest teilgenommen, ein Jugendbetreueressen organisiert und sei zu einem Eishockeyspiel nach Mannheim gefahren.
Zum Seniorenfußball informierte Abteilungsleiter Willi Kaulartz. Er zeigte sich enttäuscht vom Ergebnis der zweiten Mannschaft in der letzten Saison in der Kreisklasse B2. Die erste Fußballmannschaft habe die Saison auf dem 5. Tabellenplatz der Kreisliga abgeschlossen und mit Steffen Morhart den Torschützenkönig gestellt. Der gemeinsame Ausflug nach Freiburg sei gelungen.
In der neuen Saison und mit neuem Trainer habe die zweite Mannschaft die Vorrunde mit dem 11. Platz beendet, die 1. Mannschaft auf Platz 12, dem Relegationsplatz, überwintern müssen. Kaulartz sprach den bevorstehenden Kabinenumbau ebenso an wie den Gedanken, für die Zukunft eine mögliche Zusammenarbeit im Seniorenbereich mit den anderen Stadtvereinen zu suchen.
Detlev Meixner ging auf alle Bereiche der Fußballjugend nacheinander ein, nannte dabei die Zahl der Sportler, die Verantwortlichen und Erfolge bei den Rundenspielen und bei Turnieren. Ab den C-Junioren aufwärts spielten alle Mannschaften nach wie vor in einer Spielgemeinschaft von FC Külsheim, FC Hundheim, VfR Uissigheim, SV Gamburg und VfB Reicholzheim/Dörlesberg.
Sebastian Junak berichtete vom Tischtennis, wo nach fünf Mannschaften vor Jahresfrist nun drei Teams im Herrenbereich und ein Jungenteam aktiv sind. Neu sei eine im September gegründete „Anfängergruppe“. Sowohl die „Herren 1“ wie auch die „Herren 2“ hätten in Relegationsspielen den Sprung in die nächsthöhere Klasse verpasst, die „Herren 3“ die Meisterschaft in der Kreisklasse B mitsamt dem Aufstieg in die Kreisklasse A geschafft.
Dem Pokalteam der „Herren 1“ sei beim Verbandspokal beinahe die Qualifikation für die deutschen Pokalmeisterschaften für Verbandsklassen gelungen, so Junak, der Einzelerfolge bei Ranglistenspielen und Bezirksmeisterschaften ansprach. Bei der Jahresabschlussfeier hätten 19 Spielerinnen und Spieler Spielernadeln des Verbandes erhalten. Die „Herren 1“ steuerten derzeit erneut auf die Relegationsspiele hin zur Verbandsklasse zu, die „Herren 2“ hätten gute Aussichten auf den Titelgewinn in der Bezirksklasse Tauber/Buchen.
Für die Abteilung Leichtathletik sprach deren Leiterin Irmi Trevisan. Wöchentlich gebe es vier verschiedene Trainingsgruppen, dazu eine erfolgreiche Kooperation Schule/Verein, einen monatlichen Sportabzeichen-Treff in der Freiluft-Saison, einen wöchentlichen Lauf-Treff im Schönert, eine aktive Lauf-Gemeinde.
Im Jahreslauf sei man bei über 30 Sport-Events dabei gewesen, darunter eine Menge Laufveranstaltungen, mit schönen Erfolgen vom Nachwuchs- bis hin zum Seniorenbereich. Die Sportler-Ehrung im Rahmen des Bürgertreffs habe hierzu Aufschluss gegeben. Mit dem Kinderleichtathletikwettkampf setze die Abteilung in diesem Jahr aus. Der traditionelle Crosslauf sei auf das Frühjahr verlegt und von den Läufern wieder gut angenommen worden. Die Abteilung arbeite im Team zuverlässig weiter, um wieder eine positive sportliche Bilanz vorweisen zu können.
Für die Abteilung Mountainbike berichtete Abteilungsleiter Ralf Beringer. Man habe sich in den Monaten von April bis Oktober zu gemeinsamen Ausfahrten mit dem Mountainbike getroffen, auch Tagesausflüge organisiert. Fahrer seien bei Sportveranstaltungen ebenso vertreten gewesen wie bei der Bike-Veranstaltung des Külsheimer Radsportvereins und der Langen Schwimmbadnacht. Zudem habe die Abteilung eine Radtour für Kinder und Jugendliche der ESA bei deren Camp in Külsheim organisiert. Beringer benannte den Schwerpunkt des Jahres mit dem 12-Stunden-Mountainbike-Rennen im Juli 2015 mit 450 Startern.
Aus der Abteilung Behinderten- und Rehasport kamen die Erläuterungen von Abteilungsleiter Elmar Lurz. 16 behinderte Menschen würden geleitet von sieben Betreuern hätten zwei einen Übungsleiterschein. Der Veranstaltungskalender beinhalte 40x Sport am Mittwoch, ein Kegelturnier, eine Wanderung im Mai, den Besuch des historischen Kaufmannszuges in Külsheim. Die ganze Sportgruppe sei dabei gewesen beim TrailRun vor dem 12-Stunden- Mountainbike-Rennen, beim Umzug der Vereine am Großen Markt, man habe die Wertheimer Messe besucht und sei zum Weihnachtsessen zusammen gekommen.
Lurz sagte, bei den Plänen für 2016 komme noch Teilnahme am Historienspektakel „Burgkurzweyl“ mit einem eigenen Marionettentheater hinzu. Der Abteilungsleiter gab einen Einblick zum Reha-Sport Wirbelsäulengymnastik, welcher seit 2013 Bestandteil der Abteilung ist.
 
© Fränkische Nachrichten, 29.03.2016

Termine

  • 8. Dezember 2017 17:00Eröffnung Weihnachtmarkt
  • 28. Dezember 2017 19:00Jahresabschlussfeier der FC Familie
  • 4. März 2018Puls-300 Crosslauf Külsheim
  • 13. Juli 2018 17:00KIDS-Race
AEC v1.0.4
KLEEBlatt Gold 2016/17